Die Bewerbungsmappe

Bei postalischer Einsendung Ihrer Bewerbungsunterlagen gibt es bezüglich der Bewerbungsmappe einiges zu beachten.

Die Seiten müssen einzeln zu entnehmen sein. So erleichtern sie einem Personalchef die Unterlagen nebeneinander zu legen und eventuell auch den Vergleich mit anderen Bewerbungsschreiben. Müssten die Seiten immer mühsam hin- und hergeblättert werden, geht  vielleicht das Interesse verloren.

Bewerbungsmappe

Es gibt viele Möglichkeiten, ihre Bewerbungsunterlagen zu organisieren. In Frage dafür kommen Klemmordner, dreiteilige Bewerbungsmappen oder Bindesysteme. Benutzen Sie keine Hefter. Auch Klarsichthüllen für jede Seite brauchen Sie heutzutage nicht mehr.

Die Farbe

Bei der Farbe ihrer Bewerbungsmappe wählen Sie am Besten zwischen dunkelblau, grau oder Pastellfarben aus. Die Farbe Schwarz hingegen wirkt zu düster und die Farbe Rot ist zu aggressiv.

Das Papier

Bei dem Papier achten Sie auf gutes Feinpapier mit ca. 80g Gewicht und eventuellem Wasserzeichen. Auf keinen Fall verwenden Sie linierte oder karierte Blätter, Briefpapier und Papier mit Motiven. Die Farbe des Papiers darf außer Weiß auch Champagner oder Grau sein.




Anordnung der Dokumente in der Bewerbungsmappe

Wenn Sie nun alle Unterlagen vollständig erstellt haben, werden diese im Bewerbungsschreiben in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet.

Das Anschreiben

Das Anschreiben kommt nicht in die Bewerbungsmappe. Es wird lose obenauf gelegt. Es verbleibt in der Firma, bei der Sie sich bewerben, sollte ihre Bewerbung zurückgeschickt werden.

Die restlichen Unterlagen

Die restlichen Unterlagen legen Sie in folgender Reihenfolge in eine Bewerbungsmappe oder Klemmordner:

  • Deckblatt
  • Lebenslauf
  • Dritte Seite (persönliches Profil)
  • Zeugnisse und Nachweise in chronologischer Reihenfolge
Reihenfolge der Bewerbungsseiten

Reihenfolge der Bewerbungsseiten

Achten Sie auf die richtige Anordnung der Unterlagen im Bewerbungsschreiben!




Anordnung der Dokumente in der Bewerbungsmappe

Ihr Bewerbungsschreiben sollte schon auf den ersten Blick einen positiven Eindruck hinterlassen. Rechtschreibfehler, sowie Grammatikfehler fallen einem Personalbeauftragten und „geübten Bewerbungslesern“ sofort ins Auge.

Rechtschreib- und Grammatikprüfung im Bewerbungsschreiben:

Es ist sinnvoll, ein Textverarbeitungsprogramm mit Rechtschreib- und Grammatikprüfung zur Erstellung eines Bewerbungsschreibens zu nutzen.

Groß- und Kleinschreibung im Bewerbungsschreiben:

Auch im Internet bei einer Online-Bewerbung gelten die aktuellen Rechtschreib- und Grammatikregeln. Die Unart, auf Großbuchstaben zu verzichten oder weibliche Wortbilder mit einem Großbuchstaben zu verzieren (z.B. LehrerInnen), hat in einer Bewerbung nichts zu suchen.




Anzeige
Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

DIN 5008 Bewerbung10 Punkte Checkliste für Ihr Anschreiben nach DIN 5008

Bewerbungsanschreiben sind stark an die DIN 5008 angelehnt. Wir helfen Ihnen, ein entsprechendes Bewerbungsanschreiben zu erstellen. … mehr

Bewerber am Telefon führt Vorgespräch

Handy unbedingt zum Vorstellungsgespräch mitnehmen

Kein Scherz. Erfahren Sie hier, warum wir Ihnen raten, ihr Smartphone unbedingt zum Vorstellungstermin mitzunehmen… mehr

 

Das richtige Briefporto für den Bewerbungsumschlag

Ein nicht richtig frankierter Bewerbungsumschlag kann das frühe aus bei einer Bewerbung bedeuten… mehr

Foto eines Bewerbers

Das Bewerbungsfoto – Größe, Platzierung und Qualität

Ein Bewerbungsfoto hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Verlauf ihrer Bewerbung… mehr

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen